Geprüfte/r Betriebswirt/in: In einem Jahr zum höchsten IHK-Abschluss, ab 26.11.20

Geprüfte/r Betriebswirt/in: In einem Jahr zum höchsten IHK-Abschluss, ab 26.11.20

Sie wollen den nächsten Schritt auf der Karriereleiter wagen? In einem Jahr können Sie zum höchsten IHK-Abschluss gelangen! Beginn des Lehrgangs „Geprüfte/r Betriebswirt/in“ ist am Do, 26.11.2020, 18.00 – 21.00 Uhr.

Präsenz-Termine und Online-Phasen werden sinnvoll miteinander kombiniert. So haben Sie sowohl die Möglichkeit mit der Kursleitung und anderen Kursteilnehmenden direkt in Kontakt zu treten und sich auszutauschen als auch in den Online-Phasen selbstgesteuert im eigenen Tempo zu lernen! Informieren Sie sich jetzt und melden Sie sich noch für den diesen Monat startenden Lehrgang an!

Betriebswirt/innen qualifizieren sich für Management-Aufgaben. Sie arbeiten in den Bereichen Finanzierung, Rechnungswesen, Revision, Personalwesen, Beschaffung, Produktion, Marketing und Vertrieb, unterstützen Entscheidungsprozesse und übernehmen Kontroll- und Koordinationsaufgaben.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Zum Kurs geht es hier.

 

__

Sie möchten einen Einblick erhalten? Zwei Absolventinnen haben uns einige Fragen beantwortet:

 

Maja Mattes:

Mit welchem Ziel haben Sie Ihre Weiterbildung gestartet?
Die Gründe, die mich hierzu bewogen haben, waren bessere Chancen im Berufsleben zu erlangen, die Qualität meiner Arbeit zu steigern – last but not least – die Perspektiven auf Beförderung zu intensivieren. Natürlich auch mit Blick auf die Steigerung der Frauenquote in der Führungsebene meines Unternehmens.

Ist es schwierig neben den beruflichen Verpflichtungen und dem privaten Alltag eine Weiterbildung durchzuführen?
Jede zusätzliche „Belastung“ neben dem Hauptberuf bringt Schwierigkeiten, aber auch Erfolgserlebnisse mit sich. Als Alleinerziehende war es oftmals nicht einfach Beruf, Familie und die Weiterbildung unter einen Hut zu bringen. Letztendlich haben sich alle Anstrengungen und auch manche Abstriche gelohnt. Und als ich den Abschluss in der Tasche hatte, waren alle diese Hürden vergessen.

Wie verlief Ihr Lehrgang, welche Eindrücke nehmen Sie mit?
Die Dozenten waren in der Regel optimal vorbereitet und führten abwechslungsreiche Unterrichtseinheiten durch, sodass frisch Gelerntes zeitnah zielgerecht angewandt werden konnte. Vor den Prüfungen wurden intensive Vorbereitungs-Einheiten angeboten. Die Stimmung in der Gruppe war sehr angenehm. Ich habe durch diese Weiterbildung viele neue Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute in Kontakt stehe.

Wie sehen Ihre beruflichen Pläne für die Zukunft aus?
Nachdem ich die Weltherrschaft an mich gerissen habe…;-) Ganz konkrete Pläne habe ich momentan nicht. Ein Arbeitsplatz, an dem ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend einsetzen und auch selbständig arbeiten kann, an dem ich gefordert werde und ich mich darüber hinaus auch weiterentwickeln kann, wäre perfekt.

 

Natalia Knorr:

Mit welchem Ziel haben Sie Ihre Weiterbildung gestartet?
Mein Ziel war es ganz klar in erster Linie auf der Karriereleiter aufzusteigen sowie meine Chancen auf den Arbeitsmarkt zu erhöhen. Zudem war es mir persönlich wichtig, mich beruflich weiter zu entwickeln. Im Zusammenhang stand die Aktualisierung meines Wissenstandes im Vordergrund um in meinem Beruf bestehen zu können. Nur wer sich mitentwickelt, kann in der heutigen Welt noch mithalten. Außerdem... ohne Moos nix los. Die Hoffnung einen Gehaltssprung zu machen war natürlich auch ein ausschlaggebendes Kriterium für den Start einer Weiterbildung.

Ist es schwierig neben den beruflichen Verpflichtungen und dem privaten Alltag eine Weiterbildung durchzuführen?
Es kam für mich von Anfang an nicht in Frage meinen Job aufzugeben um einen Vollzeitkurs zu starten. Ich wollte meine Arbeitszeit nicht reduzieren, um keine finanziellen Einbußen zu haben. Zumal die Weiterbildung auch was kostet. Da blieb nur die alternative "berufsbegleitend". Zweimal wöchentlich nach der Arbeit sowie samstags hatte ich Unterricht. Natürlich war der Lernstoff umfangreich, vieles konnte ich bereits aus dem Wirtschaftsfachwirt herleiten. Naja, es ist eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen, aber es lohnt sich! Allein schon für die persönliche Entwicklung und das Selbstbewusstsein. Mit einem guten Zeitmanagement und einer ordentlichen Portion Disziplin ist das zu schaffen.

Wie verlief Ihr Lehrgang, welche Eindrücke nehmen Sie mit?
Die Dozenten waren eine wichtige Unterstützung für mich, denn Sie waren für uns da und hatten immer ein offenes Ohr. Der Lernstoff wurde klar und verständlich vermittelt. Die Räumlichkeiten sind sehr gut organisiert. Selbst wenn einmal Unterricht ausgefallen war, wurde es zügig kommuniziert. Rückblickend kann ich nur sagen, gutes Management.

Wie sehen Ihre beruflichen Pläne für die Zukunft aus?
Mit Abschluss des Betriebswirtes (IHK) wechsle ich nun nach 10 Jahren meinen Arbeitsplatz in ein anderes Unternehmen und bewerkstellige anspruchsvollere Aufgaben. Damit habe ich mein Ziel, die persönliche Entwicklung sowie die deutliche Steigerung meiner Chancen auf dem Arbeitsmarkt erreicht und werde zudem zweifelsfrei besser bezahlt. 

Foto Geprüfte/r Betriebswirt/in
Foto: master1305 / stock.adobe.com
Zurück

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Mo, Do und Fr 14.00-19.00 Uhr
Di und Mi 09.00-14.00 Uhr
Sa 08.00-13.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr
Sa 09.00-13.00 Uhr


      Erfahren Sie mehr im vhs Blog!