Programmschwerpunkt Europa – miteinander leben, voneinander lernen

Europa – miteinander leben, voneinander lernen

In Zeiten des rasanten Wandels und der Herausforderungen, denen unsere Gesellschaft gegenübersteht, widmet sich die vhs stuttgart im Frühjahr einem ganz besonderen Schwerpunktthema: „Europa – miteinander leben, voneinander lernen“.

Wir wollen dazu beitragen, dass wir zukünftige Herausforderungen, z.B. in Bezug auf Migration, Friedenssicherung oder den Klimawandel im europäischen Kontext besser verstehen und auch kritisch beurteilen und diskutieren können. Wie bewältigen wir gesellschaftliche Transformationsprozesse und bereiten uns auf die Zukunft vor? Wie wollen wir in Europa miteinander leben und was können wir voneinander lernen, – ob innerhalb eines vielfältigen Europas oder im Austausch über Grenzen hinweg?
Das Jahr 2024 hält für Europa zwei Großereignisse bereit: die Europawahl und die Fußball-Europameisterschaft der Männer „EURO 2024“, die in Deutschland ausgetragen wird. Auch diese Ereignisse werden die politische und gesellschaftliche Landschaft Europas prägen und bieten Möglichkeiten und Anlässe, in unseren Angeboten wichtige Diskussionen zu führen und aktuelle Entwicklungenzu beleuchten.

Wir laden Sie herzlich ein, in unserem Kursprogramm zu stöbern. Entdecken Sie vielfältige Angebote, die nicht nur Ihr Wissen erweitern, sondern auch dazu beitragen, Europa auf allen Ebenen wieder neu zu erleben - ob zu politischen, historischen, (inter)kulturellen Aspekten, über Kreativität, Ökologie, Arbeitsmarktfragen bis hin zu Länderkunde, europäische Küchen und Ausstellungen.
Die Volkshochschule ist der richtige Ort, um sich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten und aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitzuwirken. Wir freuen uns darauf, Sie in unseren Kursen begrüßen zu dürfen!

 

> Kursdetails

Kriege in Europa: Heilige Kriege und die neuen „kleinen“ Kriege
Im Rahmen der Frauenakademie - Nur für Frauen buchbar

Status Kurs abgeschlossen
Kursnummer 241-15370
Zeitraum von Mi. 12.06.2024 bis Mi. 03.07.2024, 14:00 - 17:30 Uhr
Kursort TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Kursgebühr 62,00 €
Kursleitung
Seit Jahrhunderten kostet der religiöse Furor in allen Gegenden der Erde Menschenleben.Verdeckt bei diesen Heiligen Kriegen, von den Kreuzrittern bis zu den islamistischen Terrorgruppen, die religiöse Fassade nur andere Motive - soziale, politische und ökonomische? Wie definieren wir überhaupt „Krieg“? Heute hat der Krieg seine Erscheinungsform verändert - und zwar dramatisch. Diesen Veränderungen wollen wir gemeinsam nachgehen und Besonderheiten und Merkmale herausarbeiten. Die neuen Kriege nennt man auch „low intensity wars“ oder „Kleine Kriege“. Darunter fallen innergesellschaftliche Kriege genauso wie transnationale Kriege, terroristische Strategien ebenso wie militärische Interventionen zur Zerschlagung der logistischen Basen von Terrororganisationen. Beispiele sind die Kriege in Jugoslawien, in Zentralafrika, aber auch der Terrorismus. Fest steht: Der klassische Staatenkrieg, wie wir ihn noch im Kalten Krieg kannten, hat sich verabschiedet. Aber was tritt an seine Stelle?

Nur für Frauen – ein Angebot der Frauenakademie
Kurs abgeschlossen


Termin(e)

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Mo-Fr: 09:00–13:00 Uhr und 14:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (in den Schulferien geschlossen)

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr: 10:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (nicht in den Schulferien)


Erfahren Sie mehr im Nachhaltigkeits- und im Kunstblog!


Hier gelangen Sie zum Bereich für Dozierende!