Programmschwerpunkt Europa – miteinander leben, voneinander lernen

Europa – miteinander leben, voneinander lernen

In Zeiten des rasanten Wandels und der Herausforderungen, denen unsere Gesellschaft gegenübersteht, widmet sich die vhs stuttgart im Frühjahr einem ganz besonderen Schwerpunktthema: „Europa – miteinander leben, voneinander lernen“.

Wir wollen dazu beitragen, dass wir zukünftige Herausforderungen, z.B. in Bezug auf Migration, Friedenssicherung oder den Klimawandel im europäischen Kontext besser verstehen und auch kritisch beurteilen und diskutieren können. Wie bewältigen wir gesellschaftliche Transformationsprozesse und bereiten uns auf die Zukunft vor? Wie wollen wir in Europa miteinander leben und was können wir voneinander lernen, – ob innerhalb eines vielfältigen Europas oder im Austausch über Grenzen hinweg?
Das Jahr 2024 hält für Europa zwei Großereignisse bereit: die Europawahl und die Fußball-Europameisterschaft der Männer „EURO 2024“, die in Deutschland ausgetragen wird. Auch diese Ereignisse werden die politische und gesellschaftliche Landschaft Europas prägen und bieten Möglichkeiten und Anlässe, in unseren Angeboten wichtige Diskussionen zu führen und aktuelle Entwicklungenzu beleuchten.

Wir laden Sie herzlich ein, in unserem Kursprogramm zu stöbern. Entdecken Sie vielfältige Angebote, die nicht nur Ihr Wissen erweitern, sondern auch dazu beitragen, Europa auf allen Ebenen wieder neu zu erleben - ob zu politischen, historischen, (inter)kulturellen Aspekten, über Kreativität, Ökologie, Arbeitsmarktfragen bis hin zu Länderkunde, europäische Küchen und Ausstellungen.
Die Volkshochschule ist der richtige Ort, um sich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten und aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitzuwirken. Wir freuen uns darauf, Sie in unseren Kursen begrüßen zu dürfen!

 

> Kursdetails

Antisemitismus: Eine deutsche Geschichte (Livestream - vhs.wissen live)

Status Anmeldung möglich
Kursnummer 241-14907
Beginn Mo., 16.09.2024, 19:30 - 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin(e)
Kursort ZOOM
Kursgebühr 0,00 €
Kursleitung
Voraussetzungen Ihre Internetverbindung sollte ausreichend schnell sein (mind. 18 Mbit/s Download, 2 Mbit/s Upload). Ein Login ist erst etwa 5-10 Minuten vor Beginn des Kurses möglich.
Zusatzinformation Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail.
vhs Digital  
Der Anschlag auf die Synagoge in Halle 2019 hat nicht nur gezeigt, wie gefährlich die Lage für Juden in Deutschland geworden ist – die Debatte hat auch offengelegt, dass antijüdische Einstellungen schon lange in der Mitte der Gesellschaft existieren. Peter Longerich zeigt in seinem Vortrag, dass wir den gegenwärtigen Antisemitismus in Deutschland nicht begreifen können, wenn wir ihn vor allem als Sündenbock-Phänomen verstehen, wie es hierzulande in Schule und Hochschule gelehrt wird. Denn der Blick in die Geschichte offenbart, dass das Verhältnis zum Judentum bis heute vor allem ein Spiegel des deutschen Selbstbildes und der Suche nach nationaler Identität geblieben ist.


In Kooperation mit der vhs SüdOst im Landkreis München.


Termin(e)

Datum
16.09.2024
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
ZOOM


volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Mo-Fr: 09:00–13:00 Uhr und 14:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (in den Schulferien geschlossen)

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr: 10:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (nicht in den Schulferien)


Erfahren Sie mehr im Nachhaltigkeits- und im Kunstblog!


Hier gelangen Sie zum Bereich für Dozierende!