Kurssuche

  

Sie haben Ihre Kurse bis jetzt immer im gedruckten Programmbuch gesucht? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie auch online zu Ihrem Ziel kommen!

> Kursdetails

Vom Neuronengesang zum Überfluss Wasser in der experimentellen Musik


Status Plätze frei
Kursnummer 211-14411
Beginn Do., 29.04.2021, 10:00 - 12:30 Uhr
Dauer 2
Kursort Bürgerhaus Botnang
Kursgebühr 20,00 €
Kursleitung
Welche Rolle spielen Wasseranspielungen in der gegenwärtigen Musik? Inwiefern kann man in experimenteller Musik baden? Kann Stille wie Wasser verschiedene Aggregatzustände annehmen? Während des Kurses versuchen wir einen ungewöhnlichen philosophischen Blick auf diese ausgefallenen Fragen zu werfen. Hörbeispiele ergänzen die Lernerfahrung zur modernen Musiklehre.

Schon gewusst...
Dieser Kurs ist Teil des Gesamtlehrgangs 211-14400 setzt sich aus den Kursen 211-14401 bis 211-14415 zusammen. Der Lehrgang kann im Ganzen oder alle Einzeltermine können auch einzeln gebucht werden.
Solange die Untersagung des Präsenzbetriebs gilt, werden die Kurse vorübergehend online stattfinden.

211-14400 Mensch und Wasser
Angesichts des sich verändernden Klimas steht die Ressource Wasser immer mehr im Fokus. Fragen nach Verteilung, Gerechtigkeit, Vorkommen und Nutzung gewinnen immer mehr an Bedeutung und drängen nach globalen und lokalen Antworten. Hier erhalten Sie fundierte Wissensgrundlagen aus den verschiedensten Bereichen, historische Betrachtungen sowie anregende kulturelle Perspektiven zum Thema Wasser.




Datum
29.04.2021
Uhrzeit
09:45 - 12:15 Uhr
Ort
ZOOM, Griegstr. 18, 70195 Stuttgart
Datum
29.04.2021
Uhrzeit
10:00 - 12:30 Uhr
Ort
ZOOM, Griegstr. 18, 70195 Stuttgart


volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Geschlossen

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr

 


Erfahren Sie mehr im Ernährungs- und im Kunstblog!