Kurssuche

  

Sie haben Ihre Kurse bis jetzt immer im gedruckten Programmbuch gesucht? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie auch online zu Ihrem Ziel kommen!

*Das gedruckte Programmheft bildet  nur einen Einblick in das Programm ab. Alle Kurse finden Sie hier auf unserer Webseite!

> Kursdetails

Arbeit, Muße und Genussbildung ‒ Vortrag und Diskussion
im Rahmen der Ausstellung ELKE WEBER: ARBEIT

Status Keine Online-Anmeldung möglich
Kursnummer 232-20012
Beginn Di., 17.10.2023, 19:00 - 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin(e)
Kursort TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Kursgebühr Eintritt frei
Kursleitung
Erwerbsarbeit ist oftmals wenig motivierend, allenfalls mäßig interessant und zudem zumeist nicht angemessen vergütet. Dennoch herrscht ein positives Arbeitsethos mit seinem Credo „fleißig zu arbeiten“ ungebrochen vor und dringt in nahezu alle Facetten des gesellschaftlichen, kulturellen und individuellen Lebens ein. Selbstoptimierung lautet hierbei die Devise: „an sich selbst“ soll gearbeitet, aber dabei ja die Beziehungs-, Bildungs- und Kreativarbeit nicht vernachlässigt werden. Zugleich bleibt die Hoffnung, dass sich harte Arbeit aufgrund von Technologieentwicklung, vom mechanisch-maschinellen Fortschritt bis hin zur datenbasierten sogenannten Künstlichen Intelligenz, bald erledigt habe und den Menschen dann endlich mehr freie Zeit zur Verfügung stehe.

Während die einen Fleiß und Arbeit predigen und die anderen ihre Hoffnung auf einen technologiegetriebenen Automatismus hin zur Utopie des Müßiggangs setzen, erinnert Claus Baumann in seinem Vortrag an die gesellschaftskritische Bildungstheorie von Karl Marx. Diese hat eine emanzipatorische, freie wie allseitige Bildung der gesellschaftlichen Individuen im Blick, und zwar auf der Grundlage einer Überwindung der kapital- und klassenförmig strukturierten Gesellschaft. Im Zentrum dieser Bildungstheorie stehen weder Arbeit als grundlegende menschliche Tätigkeitsweise noch fortschrittsoptimistische Technikutopien, sondern die mündige mußevolle Bildung gesellschaftlicher Individuen, wozu auch Genussbildung gehört.

Dr. Claus Baumann ist Gesellschaftstheoretiker und im wissenschaftlichen Dienst der Universität Stuttgart angestellt, im Fachbereich Philosophie. Publikationen und Kontakt siehe: www.clausbaumann.de
Bitte Kursinfo beachten


Termin(e)

Datum
17.10.2023
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart


Keine empfohlenen Kurse vorhanden

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Mo-Fr: 09:00–13:00 Uhr und 14:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (in den Schulferien geschlossen)

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr: 10:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (nicht in den Schulferien)


Erfahren Sie mehr im Nachhaltigkeits- und im Kunstblog!


Hier gelangen Sie zum Bereich für Dozierende!