Programm

Wirklichkeit und Wahrheit - Malerei, Fotografie und Politik seit dem 19. Jahrhundert

Mit der Geburtsstunde der Fotografie 1839 wurde die bisherige Welt der Bilder erschüttert: In Folge wurde das Verständnis von Realität im Bild neu verhandelt - mit weitreichenden Folgen bis heute. Das neue Medium beeinflusste ab 1870 zahlreiche Künstler/innen, wie den Maler Edgar Degas, den Bildhauer Auguste Rodin und den Grafiker Henri de Toulouse-Lautrec. Umgekehrt arbeiten heute Künstler/innen wie Thomas Demand mit diesem Medium, der Tatort- und Pressefotografien detailgetreu aus Papier nachbaut, um sie dann als rekonstruierte Wahrheit mittels Fotografie zu hinterfragen. Auch in der politischen Propaganda spielten gefälschte Fotografien und falsch wiedergebene Motive eine entscheidende Rolle. Vorgestellt werden interessante Positionen und Hintergründe.



Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 201-23025

Beginn: So., 10.05.2020, 14:30 - 16:30 Uhr

Dauer: 0

Kursort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Gebühr: 15,00 € keine Ermäßigung möglich


Anmeldebedingung:
Anmeldung erforderlich



Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Abgelaufen


volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de


Social Media

Öffnungszeiten Anmeldung/Information (telefonisch & per Mail) während Corona:
Mo – Fr, 8:00 – 18:00 Uhr

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart


      Erfahren Sie mehr im vhs Blog!