Programm
> Kursdetails

Web-Talk: Die Krise trifft nicht alle gleich – Zementiert Corona die Geschlechterungerechtigkeit? GG Art, 3, Abs. 2: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Vortrag 3 der Web-Talk-Reihe „Wie schützen wir unsere Grundrechte vor Corona?“

Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen: Die Corona-Krise ist nicht geschlechtsneutral.
Sie trifft Frauen anders als Männer und wie Untersuchungen zeigen, oft noch wesentlich gravierender.
Haben wir es tatsächlich mit einem "Rollback der Gleichberechtigung" oder einer "Retraditionalisierung von Geschlechterrollen" zu tun?
Im 3. Teil der LpB-Web-Talkreihe diskutieren wir über Geschlechter(un)gleichheit in der Krise und unterschiedliche Auswirkungen des Lockdowns. Es geht um bezahlte Arbeit in "systemrelevanten" Berufen, unbezahlte Arbeit im Care-Bereich und um die Sichtbarkeit von Frauen in Expertenrunden oder Konjunkturpaketen. Wie wirkt die Pandemie sich auf die Geschlechterverhältnisse in unserer Gesellschaft aus? Und gibt es möglicherweise Wechselwirkungen zwischen Corona-Krise, Klima-Krise und der Krise der Demokratie?
Darüber reden wir mit Dr. Gerrit Kaschuba und Manuela Rukavina - diskutieren Sie mit!

Zugang: Der Web-Talk wird live gestreamt und anschließend veröffentlicht.
Diskutieren Sie mit auf dem YouTube-Kanal der LpB: https://youtu.be/tJmZuUG9fxo
Referenten: Dr.in Gerrit Kaschuba, Sozialwissenschaftlerin, Tübinger Institut für gender- und diversitätsbewusste Sozialforschung und Praxis tifs e.V., Tübingen
Manuela Rukavina M.A., Soziologin, Coach, Trainerin, ehemalige Vorsitzende des Landesfrauenrats Baden-Württemberg, Stuttgart
Moderation: Larissa Berner und Bea Dörr, LpB BW, Stuttgart

Kurzbiografien der Talkgäste

Dr.in Gerrit Kaschuba arbeitet seit über 25 Jahren am Tübinger Institut für gender- und diver-sitätsbewusste Sozialforschung und Praxis (Forschungsinstitut tifs e.V.) in der wissenschaftli-chen Evaluation und Praxisforschung. Als selbständige Trainerin führt sie Gender- und Diversity-Trainings sowie interkulturelle Trainings in einer intersektionalen Perspektive durch. Kommunen und andere Organisationen begleitet Gerrit Kaschuba bei Gender Mainstreaming-Prozessen. Sie ist Supervisorin und aktiv im Netzwerk Gender Training und bei GMEI (Gender Mainstreaming Experts International).

Manuela Rukavina M.A. ist Soziologin und arbeitet seit 13 Jahren freiberuflich als Moderatorin, Coach, Trainerin und Beraterin. Nach langjähriger ehrenamtlicher Gewerkschaftsarbeit ist sie seit 2009 Vorsitzende des ver.di-Landesbezirksfrauenrats Baden-Württemberg. Von 2015 bis 2017 war sie Erste Vorsitzende des Landesfrauenrats Baden-Württemberg, dem größten Frau-en-Dachverband im Land. Vor einem Jahr wurde sie vom Bundespräsidenten für ihren Einsatz in der politischen Bildung

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Mitzubringen/Materialien:
Livestream auf YouTube unter https://youtu.be/tJmZuUG9fxo anschauen und mitdiskutieren!



Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 201-04120

Beginn: Do., 16.07.2020, 20:15 - 21:30 Uhr

Dauer: 0

Kursort: Digitaler Lernort

Gebühr: 0,00 €



Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Abgelaufen


volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Mo, Do und Fr 14.00-19.00 Uhr
Di und Mi 09.00-14.00 Uhr
Sa 08.00-13.00 Uhr

Erweiterte telefonische Anmeldung und Information (bis 22.08.20):
Mo-Fr 08.00-20.00 Uhr
Sa 08.00-13.00 Uhr