Programm
> Kursdetails

"Schlemmen, Schlendern, Schlotzen" - zwischen Bohnen und Rotlicht Stadtgeschichtlicher und literarischer Streifzug durchs "Städtle"


Status Kurs ausgefallen
Kursnummer 202-18330
Beginn Sa., 23.01.2021, 16:00 - 19:00 Uhr
Kursort Individuelle Ortsangabe
Kursgebühr 23,00 € inkl. Verzehr
Kursleitung
Zusatzinformation Treffpunkt:
Weinstube "Zur Kiste", Charlottenplatz, Esslinger Straße/Kanalstraße, 70182 Stuttgart
Endpunkt des Rundgangs: Wilhelmsplatz, 70182 Stuttgart
Das Bohnenviertel, Jahrhunderte lang ein armes Weingärtner- und Handwerkerviertel, hat auch heute noch sein ganz besonderes Flair. Von Kriegszerstörungen und durch Abriss bedroht, hat es heute nach liebevoller Renovierung seinen ganz eigenen Charakter bewahrt, mit Weinstuben und schicken Geschäften. Auf einem Streifzug durchs Bohnenviertel begegnen wir Schriftsteller/innen aus mehreren Jahrhunderten. Wir beginnen am Charlottenplatz, dort flüchtete Schiller durchs Esslinger Tor. Privatdetektiv Georg Dengler, die Romanfigur des Krimiautors Wolfgang Schorlau, sitzt in seinem Stammlokal im Viertel. Marie Josenhans half um 1900 den armen „Weible“ im Viertel und porträtierte sie in ihren Geschichten. Nicht weit entfernt im „Club Voltaire” in der Leonhardstraße planten die 68er die Revolution, und aufmüpfige Schriftsteller verfassten subversive Bierdeckel oder hielten provokante Vorträge.
Ein Besuch in einer Beratungsstelle für Armutprostituierte ist vorgesehen, um sich über die Lage der jungen Frauen aus Osteuropa zu informieren.
Unterwegs ist eine Einkehr in eine Tapas-Bar geplant mit Antipasti und Wein.

Kurs ausgefallen


volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Geschlossen
bis voraussichtlich 31.01.2021

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr

 


Erfahren Sie mehr im Ernährungs- und im Kunstblog!