Programm

Die Soziale Marktwirtschaft Ein dritter Weg zwischen freier Marktwirtschaft und Planwirtschaft?

Die kapitalistisch geprägte freie Marktwirtschaft vergrößert in aller Regel die Diskrepanz zwischen Arm und Reich in einem Staat, insbesondere dann, wenn dieser nicht gegen Kartelle und Monopolbildungen vorgeht. Die Planwirtschaft hingegen behindert die wirtschaftliche Kreativität des Individuums und damit zukunftsweisende Innovationen und den Fortschritt.
Alfred Müller-Armack, der Namensgeber der „Sozialen Marktwirtschaft“ forderte deshalb schon 1947 für diese: „Das Prinzip der Freiheit auf dem Markt ist mit dem sozialen Ausgleich zu verbinden.“ Dieses Postulat gilt bis heute und begründet wirtschaftstheoretisch unseren ausgeprägten Sozialstaat.



Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 192-02210

Beginn: Mo., 13.01.2020, 14:00 - 16:30 Uhr

Dauer: 1

Kursort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Gebühr: 20,00 €



Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Datum
13.01.2020
Uhrzeit
14:00 - 16:30 Uhr
Ort
Rotebühlplatz 28, TREFFPUNKT Rotebühlplatz; A303




volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de


Social Media

Öffnungszeiten Anmeldung/Information:
Mo – Fr, 8:00 – 20:00 Uhr;
Sa, 8:00 – 13:00 Uhr

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart


      Erfahren Sie mehr im vhs Blog!