Detailansicht

Weltwassertag 2023

Risse auf trockenen Böden, eignestellte Schiffahrt, Waldbrände, vollgelaufene Keller, über die Ufer tretende Flüsse, Hochwasser durch Starkregen. Wie kann Extremwetterereignissen vorgebeugt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Podiumsgespräch "Baden-Württemberg zwischen Dürre und Hochwasser" am Mittwoch, 22.03.2023 zum Weltwassertag im Rahmen unserer Programmschwerpunktes "Alles im Fluss? Was Wasser kann".

In dieser moderierten Gesprächsrunde diskutieren: 
Dipl.-Geol. Christoph Jeromin, Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Technischer Geschäftsführer
Prof. Dr. Heidi Elisabeth Megerle, Professur für Angewandte Geographie und Planung an der Hochschule Rottenburg
Dr. Markus Rösler MdL, Sprecher für Finanzen & Naturschutz der GRÜNEN Landtagsfraktion
Moderation: Martin Bachhofer (BUND)
 
In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e. V.

 

Die Angebote im Rahmen des Programmschwerpunkts „Alles im Fluss? Was Wasser kann“ reichen von gesellschaftspolitischen und ökologischen Fragestellungen über Bewegungsangebote am und im Wasser bis hin zur kulturellen, kreativen und künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Wasserelement.

Weitere Informationen zum Kursangebot finden Sie hier.

 

Weltwassertag 2023
Foto: Klimkin / Pixabay
Zurück

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Mo-Fr: 09:00–13:00 Uhr und 14:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (in den Schulferien geschlossen)

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr: 10:00–20:00 Uhr
Sa: 09:00–14:00 Uhr (nicht in den Schulferien)


Erfahren Sie mehr im Nachhaltigkeits- und im Kunstblog!


Hier gelangen Sie zum Bereich für Dozierende!