Neue Reihe: „Fragen an die Wissenschaft“ startet am 06.10. ins neue Semester!

Neue Reihe: „Fragen an die Wissenschaft“ startet am 06.10. ins neue Semester!

Im Dialog mit der Wissenschaft? Die westlichen Industrienationen leben in einer komplexen, hochentwickelten und technisch geprägten Welt. Unser Alltag, unsere Arbeit und auch unser Umgang mit der Zukunft werden von den Erkenntnissen der Forschung bestimmt. Die Rolle und die Aufgaben der Wissenschaft in unserer Gesellschaft stellen, angesichts der Pandemie noch dringlicher, „Fragen an die Wissenschaft‘‘. Die Reihe möchte in Kooperation mit der Stuttgarter Zeitung, der Universität Stuttgart sowie weiteren Hochschulen und Instituten, aktuelle Forschungsergebnisse in allgemein verständlicher Form aufgreifen und diskutieren. Der Dialog der Wissenschaft mit dem Publikum soll hier ebenso gefördert werden wie die Freude am wissenschaftlichen Denken und Forschen.

Folgende Themen erwarten Sie in der Reihe „Fragen an die Wissenschaft“:

 

1) Der Kapitalmarkt als Katalysator für ein nachhaltigeres Wirtschaftssystem

Die Themen Kapitalmarkt und Nachhaltigkeit scheinen auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenzupassen. Dennoch verfolgt die EU-Kommission mit ihrem „Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ u.a., zukünftig Kapitalströme in nachhaltige Investitionen umzulenken. Kann das funktionieren? Kommen Sie am Di., 06.10.2020, 19.00 – 20.30 Uhr in Dialog!

 

2) Kunststoffe – Fluch und Segen für die Umwelt zugleich

Gelangen Produkte aus Kunststoff durch Menschen in die Umwelt, verbleiben sie dort sehr lange. Sie müssen – je nach Kunststoff - über Jahrzehnte und Jahrhunderte erst zu Mikroplastik und Plastikstaub zerfallen, bevor sie von der Umwelt wieder in den Kohlenstoff-Kreislauf aufgenommen werden. Dabei ist die Langlebigkeit von Produkten eigentlich eine der Umwelt dienliche Sache. Werden Ökobilanzen für die Bewertung der Umweltschädlichkeit von Produkten durchgeführt, gewinnen erstaunlicherweise meist die Produkte aus Kunststoff. Ein Paradoxon?! Gehen Sie dieser Fragestellung am Di., 10.11.2020, 19.00 – 20.30 Uhr nach!

 

3) Biomaterialien und digitale Technologien für die Gebäudekonstruktion: Eine Vision für die Zukunft!

Die Bauindustrie verbraucht mehr als 40 % der weltweiten Ressourcen, 50 % nicht wiederverwertbaren Abfall und mehr als 35 % der Energie. Diese Zahlen unterstreichen die Notwendigkeit zu nachhaltigeren Baumethoden überzugehen. Der Vortrag beleuchtet einen innovativen Trend in der nachhaltigen Architektur, in der architektonisches Design durch biobasierte Materialien aus jährlich nachwachsenden Ressourcen und digitale Fertigung abgeleitet wird. Diskutieren Sie am Di., 08.12.2020, 19.00 – 20.30 Uhr mit, wie eine futuristische Vision von nachhaltiger Architektur aussehen könnte.

 

4) Vom Tropfen zur Flut

Wasser ist die Lebensgrundlage für die Menschen auf der Erde. Für die meisten von uns ist die Verfügbarkeit des Wassers ein Selbstverständnis. Nur wenn es zu viel oder zu wenig Wasser gibt erkennen wir dessen Wichtigkeit. In diesem Vortrag können Sie am Di., 12.01.2021, 19.00 – 20.30 Uhr über den Wasserkreislauf und die Entstehung und Häufigkeit von Hochwassern und Dürren in Deutschland sowie in der Welt, in Zusammenhang mit dem Klimawandel, diskutieren.

 

Die Vorträge werden jeweils in Präsenz und als Live-Stream inkl. Diskussions-/Fragemöglichkeit per Chat angeboten!

Weitere interessante Veranstaltungen zu „Wissenschaft aktuell“ finden Sie hier!

Foto: MysticArtDesign / pixabay
Zurück

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Mo, Do und Fr 14.00-19.00 Uhr
Di und Mi 09.00-14.00 Uhr
Sa 08.00-13.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr
Sa 09.00-13.00 Uhr