Detailansicht

Geänderte Teilnahmebedingungen durch Alarmstufe II ab 04.12.21

Am 04. Dezember 2021 ist eine neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in Kraft getreten: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ Diese beinhaltet wie schon die vergangene Verordnung, dass die Hospitalisierungsrate bestimmt, welche Regeln in Baden-Württemberg gelten.

In Baden-Württemberg gilt die Alarmstufe II. Bitte entnehmen Sie die gültigen Regeln dem Punkt "4. Alarmstufe II".

 

Teilnahmebedingungen an der vhs stuttgart

Die Hospitalisierungsrate unterteilt sich in die folgenden drei Stufen:

1. Basisstufe:
Hier bleiben die bisherigen 3 G-Regeln in den meisten Bereichen bestehen. Das bedeutet für die Kurse an der vhs stuttgart: Nicht immunisierte Teilnehmende (= Personen, die nicht geimpft oder nicht genesen sind) müssen in der Basisstufe in geschlossenen Räumen vor dem Kursbesuch einen negativen Antigen-Schelltest vorlegen; im Freien ist kein Nachweis erforderlich. Gerne können Sie dafür die Testmöglichkeit im TREFFPUNKT Rotebühlplatz nutzen. Bitte bringen Sie als geimpfte oder genesene Person einen entsprechenden Nachweis zum Kurs mit. Bei Prüfungen entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises, wenn immunisierte Teilnehmende untereinander einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten und wenn diese Teilnehmenden von den Teilnehmenden mit 3G-Nachweis räumlich getrennt werden.

2. Warnstufe
Hier gibt es in vielen Bereichen eine PCR-Testpflicht. Die Warnstufe gilt ab einer Auslastung von 250 Intensivbetten oder einer Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 8 Intensivpatient/innen pro 100.000 Einwohner/innen. In der Warnstufe müssen nicht immunisierte Teilnehmende beim Kursbesuch in geschlossenen Räumen einen negativen PCR- Test vorlegen; im Freien reicht ein Antigen-Schelltest aus. Davon ausgenommen sind bestimmte Personengruppen, z.B. Schwangere und Stillende sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Für diese Personen ist ein Antigentest ausreichend, der für sie auch kostenfrei ist. Schüler/innen und Kinder unter 6 Jahren benötigen ebenfalls keinen PCR-Test, sie können ohne 3G-Nachweis an vhs-Veranstaltungen teilnehmen. Für Integrationskurse, arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, Prüfungsvorbereitungen etc. benötigen nicht-immunisierte Teilnehmende nun einen Testnachweis. Hier sind Antigenschnelltests/-selbsttests ausreichend. Bei mehrtägigen Veranstaltungen muss alle drei Tage ein aktueller Test vorgelegt werden. Die Selbsttests können unter Aufsicht der Kursleitung durchgeführt werden, die Kursleitung kann jedoch keinen Nachweis ausstellen, der dann für andere Einrichtungen (Restaurant, Kino usw.) gilt. Die bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht bleiben auf der Warnstufe bestehen, d.h. beispielsweise während der Sportausübung oder für Kinder unter 6 Jahren.

3. Alarmstufe
Hier gilt für nicht immunisierte Personen in einigen Bereichen ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (2G). Die Alarmstufe gilt ab einer Auslastung von 390 Intensivbetten oder einer Hospitalisierungsinzidenz von 12 Intensivpatient/innen pro 100.000 Einwohner/innen. In der Alarmstufe können nicht immunisierte Teilnehmende nicht an vhs Kursen und Veranstaltungen teilnehmen.

4. Alarmstufe II (aktuell gültig!)
Die Alarmstufe II gilt ab 450 Covid-19-Patient/innen auf den Intensivstationen (bzw. ab einer Hospitalisierungsinzidenz von sechs). Seit 04.12.21 gilt in fast allen Lebensbereichen 2G+, d.h. auch geimpfte und genesene Personen benötigen zusätzlich einen negativen Antigentest. Für wen diese Testpflicht entfällt entnehmen Sie bitte dem Punkt "Von der 2G+-Regelung nicht betroffen sind folgende Personengruppen" weiter unten in diesem Artikel.
Neben Ihrem 2G-Nachweis bzw. 2G Plus-Nachweis bitten wir Sie, auch ein amtliches Ausweisdokument zu Ihrem Kurs oder Ihrer Veranstaltung mitzubringen. Zudem reicht der gelbe Impfpass nun nicht mehr aus. Es muss – soweit nicht digital erfasst – das Impfzertifikat mit dem QR-Code mitgebracht werden. Ohne Smartphone besteht die Möglichkeit, das Papier-Impfzertifikat in einer Apotheke in ein digitales Impfzertifikat in Scheckkartenformat umwandeln zu lassen. Unsere Einlasskontrollen müssen künftig Ihre digitalen Impfnachweise mit einer App elektronisch überprüfen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass die notwendigen Kontrollen Zeit in Anspruch nehmen werden und es zu Verzögerungen beim Einlass kommen kann.

 

Ausnahmen bei folgenden Angeboten:

  • Ausgenommen sind Bewegungsangebote im Freien, dafür gilt 2G (ohne Test)
  • Weiterhin ausgenommen von der 2G+-Regelung sind wie bisher Deutsch- und Integrationskurse, arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen etc… Für diese gelten weiterhin die Vorgabe 3G, wobei nicht-immunisierte Teilnehmende bei mehrtägigen Veranstaltungen alle drei Tage einen negativen Test vorlegen müssen. 

 

Von der 2G+-Regelung nicht betroffen sind folgende Personengruppen:

  • Genesen/geimpfte Personen, die ihre Auffrischimpfung (Booster) erhalten haben sind vom Testnachweis befreit.
  • Ebenso Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind,
  • Sowie Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis/PCR-Test erfolgen).
     
  • Weiterhin gelten wie bisher folgenden Ausnahmen bei der Nachweispflicht: z.B. Schwangere und Stillende (bis zum 10.12.2021) sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können bzw. für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt. Diese Personen benötigen neben einem ärztlichen Nachweis einen negativen Antigentest.
  • Kinder bis einschließlich 6 Jahren und Schüler/innen bis einschließlich 17 Jahren benötigen keine weiteren Tests; sie können grundsätzlich ohne 2G+/2G/3G-Nachweis an vhs Veranstaltungen teilnehmen. Die vhs stuttgart bietet jedoch bei den Kinderwerkstätten Lollitests und in der Kinderbetreuung am Vormittag regelmäßig Tests an.

 

Regeln für Kursleitende

Für alle Kursleitenden gilt die 3G-Regel. Sie müssen ab sofort bei Zutritt des Gebäudes einen Impfnachweis oder Nachweis zur Genesung vorlegen. Alternativ wird ein negativer tagesaktueller Antigenschnelltestnachweis (max. 24 Stunden alt) oder ein negativer PCR-Testnachweis (max. 48 Stunden alt) benötigt.

 

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht gilt weiterhin bei allen Veranstaltungen der vhs stuttgart mit Ausnahme von Angeboten im Freien, Tanz- und Bewegungsangeboten, Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen, Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und Deutsch- und Integrationskurse, sofern dabei der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Bitte beachten Sie zusätzlich unseren aktuellen Hygieneplan.

Die aktuellen Öffnungszeiten des Schnelltestzentrums im TREFFPUNKT Rotebühlplatz entnehmen Sie bitte unserer Homepage. Terminbuchungen sind unter https://www.ichlassmichtesten.de möglich.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.vhs-stuttgart.de Dort finden Sie alle Informationen zu unseren Hygienemaßnahmen und unser Kursangebot "vhs digital".

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der volkshochschule stuttgart https://vhs-stuttgart.de/meta-navigation/agb/

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und wünschen Ihnen eine angenehme und erfolgreiche Teilnahme.

 

Foto: Pixabay
Zurück

volkshochschule stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28 | 70173 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 1873-800
Fax: +49 (0)711 1873-709
E-Mail: info@vhs-stuttgart.de

Postanschrift:
Fritz-Elsas-Str. 46/48 | 70174 Stuttgart

 

Social Media

Persönliche Anmeldung und Information im TREFFPUNKT Rotebühlplatz:
Mo, Do, Fr: 14.00–19.00 Uhr
Di-Mi: 10.00–14.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit
Mo-Fr: 10.00–20.00 Uhr


Erfahren Sie mehr im Ernährungs- und im Kunstblog!


Hier gelangen Sie zum Bereich für Dozent/innen!